Die nächsten Angebote:

Auf der Suche nach Frosch & Co.

Samstag, 30. März 2019

Treffpunkt:  11:45 h Bahnhof Hohenau/March

Dauer: bis ca. 14:15 h 

Leitung: Ute Nüsken


Laubfrosch, Foto: Ute Nüsken

Im Natura 2000 Gebiet March-Thaya-Auen leben 14 der 20 in Österreich vorkommenden Amphibien-Arten – jede einzelne mit besonderen Fähigkeiten und Überlebensstrategien. Ein vielfältiges Lebensraummosaik zeichnet das Feuchtgebiet rund um die vogel.schau.plätze aus. Hier tauchen wir ein in die spannende Welt von Frosch, Molch & Co, lernen unterschiedliche Schutzmaßnahmen kennen und erfahren, wer im Reich der heimischen Lurche die „größte Klappe“ hat! Und mit ein wenig Glück werden Sie Ihr „blaues Wunder“ erleben.  

Anmeldung unter: marchegger.storchenhaus@gmail.com oder

Tel.: 0681/8164 4656

ACHTUNG begrenzte Teilnehmerzahl

ANMELDESCHLUSS 28.03.2019

Unkostenbeitrag: € 8,--

AUSRÜSTUNG: Festes Schuhwerk, wetterfeste Kleidung, Fernglas wenn vorhanden.



Lanius Workshop:

Vogelwelten in den Marchauen

In der Au, Foto: Auring

Termin: 18. - 21. April 2019             

Ort:  Slowakische Marchauen 

Zielgruppe: Naturbegeisterte, die ihre Beziehung zur Vogelwelt entwickeln wollen

Leitung: Jörn Kaufhold und Andreas Wenger

Anmeldung unter joern@bewandert.eu

Details: http://www.bewandert.eu/seminaren-2/59-vogelwelteninmarchauen

Froschzauber das große Fest für die ganze Familie

Samstag, 27. April 2019 von 11:00 bis 18:00 Uhr



Zu Besuch beim König der Nacht

Samstag, 11. Mai 2019

Uhrzeit: 17:30 – 22:00 letzter Zug von Rabensburg: 22:37 Uhr

Treffpunkt: Bahnhof Rabensburg

Exkursionsleiter: Gernot Waiss

Anmeldung unter: marchegger.storchenhaus@gmail.com oder Tel.: 0681/81 64 46 56

Rabensburger Bauernwiesen, Foto: Christina Nagl

Der Wachtelkönig oder Wiesenknarrer macht seinem Namen alle Ehre. Aber hören Sie selbst! Wir entführen Sie zu einer Abendexkursion entlang der Rabensburger Bauernwiesen. Diese kleinstrukturierten Wiesen sind einer der letzten Rückzugsorte in den March-Thaya-Auen für den scheuen Wachtelkönig, der Feuchtwiesen und Brachen für die Jungenaufzucht braucht. Aber nicht nur das Knarren des Wachtelkönigs, auch der melodische Gesang der Nachtigall und das Surren der Schwirle können bei dieser Wanderung gehört werden. Und mit ein bisschen Glück können Sie auch die seltene Sumpfohreule bei ihren Jagdflügen bestaunen!

ACHTUNG begrenzte Teilnehmerzahl

ANMELDESCHLUSS 09.05.2019 

Unkostenbeitrag: € 8,--

AUSRÜSTUNG: festes Schuhwerk, wetterfeste Kleidung, Fernglas und Taschenlampe wenn vorhanden, eventuell Gelsenschutzmittel.


Fahrrad Ausflug: Angern - Schlosshof

Samstag, 18. 5. 2019,  9:10 Uhr bis ca. 17:00 Uhr

Näheres folgt in Kürze


Tieflandwiesen und Landschaftsg´schichten - die Rabensburger Thaya-Auen.

Schwanenblume, Foto: R. Brandstetter
In der Au, Foto: R. Brandstetter
Waldziest, Foto: R. Brandstetter

Samstag, 18. Mai 2019

Uhrzeit: 9:30 – 12:30 

Treffpunkt: Bahnhof Rabensburg

Exkursionsleiter: Werner Lazowski

Anmeldung unter: marchegger.storchenhaus@gmail.com oder Tel.: 0681/81 64 46 56 

Die Rabensburger Bauernwiesen bilden ein Beispiel der früher verbreiteten, weitläufigen Stromtalwiesen der pannonischen Flüsse. Sie werden an March und Thaya regelmäßig überschwemmt und hier vom Menschen auch regelmäßig gemäht. Beides bildet die Voraussetzungen für eine der an Tier- und Pflanzenarten reichsten Lebensräume unserer Auen. Im Frühling, vor der ersten Mahd, präsentieren sich die Wiesen in einer von Blüten und Blumen geprägten Vielfalt. Wir wollen die wichtigsten Wiesenpflanzen kennen lernen, ihre Merkmale und Lebensansprüche, aber auch ihre Beziehungen und Wechselwirkungen im ökologischen Zusammenhang. Die Entstehung der Auenlandschaft, die Nutzung der Kulturlandschaft und Möglichkeiten der Erhaltung der landschaftlichen und biologischen Vielfalt (Biodiversität) bilden weitere Themen. Die Exkursion wird von den Botanikern Monika und Werner Lazowski begleitet.

ACHTUNG begrenzte Teilnehmerzahl

ANMELDESCHLUSS 16.05.2019 

Unkostenbeitrag: € 8,-- 

AUSRÜSTUNG: Festes Schuhwerk, wetterfeste Kleidung, Fernglas wenn vorhanden, eventuell Gelsen- und Sonnenschutzmittel.



Neue Altarme an der Thaya

Entlang vom Altarm Richtung Osten, Foto: R. Brandstetter
Die Thaya fließt links vorbei, im Hintergrund eine Verengung, Foto: R. Brandstetter
Ausblick nach Tschechien, Foto: R. Brandstetter


Samstag, 25.Mai 2019 

Uhrzeit: 9:30 – 12:30  

Treffpunkt: Bahnhof Rabensburg

Exkursionsleiter: Franz Steiner und Werner Lazowski

Anmeldung unter marchegger.storchenhaus@gmail.com oder Tel: 0681/81 64 46 56  

Die Thaya wurde in den 1970er und 80er Jahren reguliert, in dem man Mäander des natürlichen Flusslaufes durchstochen hat und somit den Fluss einige Kilometer kürzte und begradigte.

Im bisher umfangreichsten Renaturierungsprojekt soll den Folgen der Regulierung entgegengewirkt werden: mit dem erneuten Öffnen von 2 Altarmen, werden rund 900 m des natürlichen Flussbettes der Thaya zurück gegeben.

Einer der Flussschlingen verläuft auf österreichischem Gebiet, die andere wird auf tschechischem Hoheitsgebiet wieder angeschlossen.

Die Exkursion bietet nun die Möglichkeit die neuen Nebenarme mit unseren Experten direkt vor Ort zu erleben


Die Fotos sind von einem angebundenen Altarm in Bernhardsthal!


ACHTUNG begrenzte Teilnehmerzahl

ANMELDESCHLUSS: 23. 5. 2019

Unkostenbeitrag € 8,00

AUSRÜSTUNG: festes Schuhwerk (empfehlenswert Gummistiefel), wetterfeste Kleidung, eventuell Gelsen- und Sonnenmittel.


In Zusammenarbeit mit dem Verein Auring, dem Storchenhaus Marchegg, dem Schutzgebietsnetzwerk Weinviertel und namhaften Experten bietet der WWF 2019 folgende spannende Exkursionen an https://www.wwf.at/de/auerlebnis/

Unsere Unterstützer